Wolkenbilder, Flecken & Kleckse

Wie ihr auf den Abbildungen der verschiedenen Vogeleier sehen könnt: Sie haben nicht nur unterschiedliche Farben sondern auch ganz unterschiedliche Flecken: Wachteleier, Gänse- und Brieftaubeneier... Euch geht es bestimmt auch so, dass Ihr in Flecken & Klecksen Dinge hineinseht: Große Künstler wie Leonardo da Vinci haben sich so Anregungen für ihre Bilder in Wolken gesucht, aber auch in Flecken alter Mauern, Baumstämmen, Holzmaserungen oder in Zufalls-Klecks-Bildern. Ich sehe oft Gesichter oder Tiere; z.B. unten auf dem mittleren Foto der Holzmaserung... Könnte das ein Tiger- oder ein Eulengesicht sein?

In den letzten Tagen und Wochen war der Himmel über uns ja ungewöhnlich wolkenlos und hatte alle möglichen Blautöne: azurblau, himmelblau, gläsern blau, hellblau, dunkelblau... Vielleicht habt ihr euch zwischendurch mal auf den Boden gelegt und durch ein Fenster, Balkon oder Garten in den Himmel gesehen, eure Augen und euren Körper & Geist entspannt! Und nun kommen wieder Tage mit interessanten Wolkenformationen: es lohnt sich, auch eine kleine Serie von Wolkenfotos zu machen: wenn es windig ist und sich alle paar Minuten sich die Formationen ändern. 

© Wolken-Fotos: Jonas Goumairi