PickPocks neue Freundin - Folge 3

Hat diese ältere Type - "Chris" - ihren Glitzerring also wieder. Auch gut. Jetzt aber weiter arbeiten! Inzwischen ist es in der Sonne richtig warm geworden. PickPock hat keine Lust an dem tiefen Loch, dem Diebesnest, weiterzuarbeiten. Da riecht es fremd, es ist kühl und dunkel. Und wer weiß was da noch so rumliegt. Aber an dem warmen Birnbaum tummeln sich jetzt leckere Käferlein, vor allem unter der weichen Rinde. Genau das richtige für einen Jungspecht im Wachstum! Er pickpockt bis die Baumfetzen nur so fliegen.

"Hey", flucht diese Halka. Auf ihren Stoffen türmen sich Holzspäne. "Super", denkt PickPock, "ich bin ein echter Superspecht." Stolz streckt er seine Brust raus. Aber Halka schüttelt die Stoffe aus, trägt das Tischchen einfach bisschen weiter weg. Holt Papier aus dem Atelier und setzt sich zurück im Garten in die Sonne. Sie zückt den Stift und... "Porträtiert sie mich etwa?", fragt sich PickPock. Sowas hatte er schon im Bürgerpark erlebt. Allerdings mit so einem schwarzglänzenden Riesenauge. "Ein Fotoapparat", hatte ihm Mama PockPock erklärt. "Menschen reicht nicht was sie mit bloßem Auge sehen. Das macht sie natürlich blind." Hm, darüber denkt PickPock immer noch nach. Na, jedenfalls würde er sich von so ein bisschen Papier und Stift nicht beeindrucken lassen. Aber ein bisschen stolz ist er schon...

War er eingenickt? Hatte er schon lange an dieser Stelle gepickt? Unter ihm entdeckt er mitten in seiner Späne das kleine Rotkehlchen, das friedlich in den Gräsern nach Leckerbissen sucht. Da ist ihm schnurz, ob seine Familie über Vögel lästert. Dieses Rotkehlchen ist so umwerfend! So anmutig, so selbstbewusst! Er hätte sie auf der Stelle um ein gemeinsames Nest gebeten! Wäre er doch nicht so ein spechtiger Specht gewesen... Andererseits... Er hatte doch Enten mit Wasserhühnchen flirten sehen. Also, egal. Regelmäßig pickpockt er weiter. Merkt, wie vertrauensvoll Rotkehlchen sich dem Stamm nähert. So ganz unauffällig pickpockt er sich immer weiter nach unten zu ihr hin. Einen Moment lang halten beide inne. Rotkehlchen blinzelt kurz und verschmitzt. Jetzt ist ihm klar, dass sie Freunde sind. Lautlos fliegt Rotkehlchen davon. PickPocks roter Fleck wird zum zweiten Mal an diesem Tag feuerrot. Sind sie verabredet? Am nächsten Tag, gleiche Stelle, gleiche Uhrzeit? Wenn nur seiner Familie nicht einfällt, ihn morgen her zu begleiten...

Wird PickPock Rotkehlchen wiedersehen? Weiteres erfahrt ihr am Donnerstag! Habt ihr einen Skizzenblock? Einfaches Papier und Bleistift? Sucht euch etwas Reizvolles in eurer Wohnung aus, das ihr interessant findet zu zeichnen. Das kann ja auch etwas ganz Kleines sein, das ihr dann ganz vergrößert zeichnet... Guckt unter "Ideen" nach, da könnt ihr weitere Ideen für ein Spiel und Beispiele finden.