PickPock im Garten des Zauberers - Folge 9

Im Haus des Zauberers brennt noch Licht, als PickPock und PickPUNK mit dem Katzenkraut im Schnabel etwas außer Atem in seinem Garten ankommen. Entgegen seiner Befürchtungen ist PickPock kein bisschen müde. Im Gegenteil ist er so aufgedreht, dass er mehrere Nächte hintereinander durchmachen könnte. Denkt er jedenfalls. Vielleicht ist es auch der wunderbare Duft des Katzenkrauts, das PickPock beflügelt.
PickPUNK fliegt knapp vor PickPock im Sturzflug auf eine kleine Blumenwiese. Die Blumen leuchten in so kalten Farben im schwachen Mondlicht, dass PickPock ein Schauer durch die Federn läuft. Die beiden Spechte setzen sich leise im Gras nieder, legen das Kraut an den verabredeten Ort auf einen runden Stein. "Was hat der Zauberer denn nun mit den Katzen vor, wenn er sie gefangen hat?", flüstert PickPock. Er ist jetzt doch ein bisschen benommen, auch vom Duft der anderen Kräuter auf dieser Wiese. Von überall her hört er ein leises Rascheln. Dass nachts so viel los ist!, wundert PickPock sich.
Da geht in der Zaubervilla das alte Eingangstor knarrend auf und grummelnd tritt der Zauberer vor die Tür. "Der Zwackelschwan braucht ein paar Katzen für irgendsoeinen Zaubertrunk. Den braut er wohl mit Katzenzeugs. Näheres wollte er mir nicht sagen", antwortet PickPUNK leise, und seine Stimme klingt noch rauer als sonst. Ob er gerade bereut, dem Zauberer geholfen zu haben? Wer weiß, ob der Zauberer die Katzen einsperrt. Gegen Menschen sollten alle Tiere zusammen halten, so hat PickPock es gelernt. Er hatte Lust auf ein Abenteuer gehabt, aber das hier geht ihm nun doch zu weit. Auch PickPUNK scheint zu schwanken. Oder ist es das Kraut, das sie schwanken lässt?
Schon kommt der Schnackelzahn oder wie auch immer er heißt auf sie zu. Brummelt, ruft. "PickPUNK! Bist Du da?" "Der spricht ja unsere Sprache!", PickPock ist ehrlich entsetzt. Schwupps ist der Zauberer plötzlich über ihnen und greift mit der einen Hand nach dem Kraut und mit der anderen nach PickPUNK. PickPock ist wirklich kein mutiger Specht. Glaubt er jedenfalls. Aber jetzt gerade ist er richtig wütend, und empört hackt er nach der Hand des Zauberers, die PickPUNK ergriffen hat. Damit hat Zwackelmann nicht gerechnet: Ein zweiter Specht. Er schreit auf und lockert den Griff. So ein Spechtschnabel ist nicht von ohne! PickPUNK reißt sich mit einem Ruck los. "Hau ab!" ruft er PickPock zu.
Aber der hackt im Auffliegen kräftig auch noch auf die andere Hand des Zauberers. Voller Wut und Schmerz kreischend lässt Wackelmann das Katzenkraut fallen. Und superoberschnell reagiert PickPUNK und schafft, es den Krautbüschel in den Schnabel zu klemmen und aufzufliegen. So schnell sie können verlassen sie den Garten und gelangen außer Reichweite des Zauberkreises. Sie hören den Wackelzahn noch brüllend fluchen. Seine verletzten Hände kommen nicht schnell genug zum Zaubern! Aber PickPUNK hat nicht nur ein paar seiner bunten Federn gelassen, auch seinen geliebten Garten mit den schönen uralten Bäumen muss er nun für immer verlassen...

Wie es weiter geht, erfahrt ihr in der nächsten Folge am Sonntag! Und was ihr mit Gräsern, Kräutern und Blumen gestalten könnt, findet ihr auf der homepage unter "Ideen"!

IMG_1541jpeg