Familie: Picus Artisticus

„Pickedipocke im Hirn?“, kichert Rotkehlchen, „Ich lach mich ringelig!“ Sie sitzt mit PickPock auf einem AhornAst und kann sich kaum krallen, also halten vor Lachen. Am dicken Stamm ringelt Urgroßvater TockvonHick eine neue Saftbahn: Immer schön ein Loch nach dem anderen rund um den Stamm herum. Nachdem sie gestern zusammen bis in den Sonnenuntergang hinein geturtelt hatten wie die romantischsten Ringeltauben, hatte PickPock selig geschlafen. Und gleich am nächsten Morgen war Rotkehlchen ihn im Ateliergarten abholen gekommen. Erst gegen halb acht, mit Rücksicht auf sein Langschläfertum. Dann hatte ihr PickPock von seinem Urgroßvater, TockvonHick erzählt, einem der besten Ringler im norddeutschen Raum. Und sie waren zur RingelBaustelle in den Bürgerpark geflogen.

Hier sitzen sie nun und sehen dem fleißigen SaftBahnschlagen zu. TockvonHick duldet keine Hilfe. Beim Aussuchen einer neuen Vogelbar geht er mit äußerster Vorsicht vor. Er benutzt sein altes Stetoskop aus seiner Zeit als Dr. med. von Tick. Und horcht die Baumstämme nach gut fließenden Saftbahnen ab. „Plätschert und gluckert es tief im Stamm, baut der Ringler seinen Damm.“, kommentiert TockvonHick. „Fürs Ringeln dann keine Eile, gut Ding braucht ne Weile“, fügt er hinzu und wendet sich an die kichernden Urenkel. Rotkehlchen hat er gleich ins Spechtherz geschlossen, sodass sie für ihn schon zur PicusFamilie gehört. „Hinten in der alten Buche, liest mein Freund gleich aus dem Buche: fliegt hin im Nu und hört ihm zu! Nach dem Studieren dürft ihr auch den Saft probieren.“

In der Buche trommelt der Picus philosophicus Kant im Original. „So gut bin ich noch nicht im Trommeln“ flüstert Rotkehlchen PickPock zu. „Ich habe noch nicht sooo viele Trommelstunden bei Picus maestrus genommen, um Kant zu verstehen. Das sind zwei besondere Spechtarten, die in PickPocks großer Familie selten vorkommen. PickPocks Familie hat eher einen künstlerischen und einen medizinischen Zweig. Dabei fällt PickPock wieder seine Geschenkidee für Rotkehlchen ein. Er würde ihr eine wunderschöne, übersichtliche Ahnentafel pickpocken. In der er Platz für Rotkehlchen und ihr Kleines lassen würde. Er musste nur noch einen geeigneten breiten Stamm finden. "Eine jede Handlung ist recht, die oder nach deren Maxime die Freiheit der Willkür eines jeden mit jedermanns Freiheit nach einem allgemeinen Gesetze zusammen bestehen kann.", übersetzt PickPock für Rotkehlchen in Vogelsprache. Uff, ja, da haben sie wieder "Futter" zum Nachdenken, Trommeln und Zwitschern! Und fühlen sich ganz frei, als sie über den Park fliegen...

Was PickPock als nächstes erlebt, könnt ihr nächsten Sonntag nachlesen! (Da ich einige Webinare vorzubereiten habe und auch im Atelier immer so viel zu tun ist, gibt es ab jetzt nur jeden Sonntag eine Folge.) Und unter "Ideen" auf der homepage erfahrt ihr etwas zu "Ahnentafeln"...

Quelle des Zitats: Immanuel Kant (1724 - 1804, deutscher Philosoph), Die Metaphysik der Sitten, 1797. Erster Teil. Metaphysische Anfangsgründe der Rechtslehre